Aktuelle Studie: Wo man sein nächstes Auto kaufen kann

Aktuelle Studie: Wo man sein nächstes Auto kaufen kann

Bei der Frage, ob das nächstes Auto online oder vor Ort gekauft wird, sind sich die Deutschen einig.

Digitaler Autokauf für viele weiterhin kein Thema

Demnach setzen die meisten Autokäufer nach wie vor auf den lokalen Autohändler. 86 Prozent der Befragten gaben in der Umfrage von Publicis Sapient an, den Kaufvertrag am liebsten beim Anbieter vor Ort zu unterzeichnen. 89 Prozent holen sich die Beratung durch einen Auto-Experten stets direkt im örtlichen Autohaus ein. Dort, so die Befragten, sei eine umfassendere Beratung möglich und es bestehe die Möglichkeit, Rückfragen zu stellen.

Die Möglichkeit, mit dem Autohändler zu diskutieren, ist für viele Deutsche auf der Suche nach einem neuen Auto essenziell. Auch bei Preisverhandlungen und Fahrzeugkonfiguration verzichten die meisten auf digitale Optionen und setzen stattdessen auf den Kauf beim lokalen Händler vor Ort. Lediglich 12 Prozent der Befragten gaben an, ihr Auto im Internet zu kaufen.

Digitaler Autokauf für viele weiterhin kein Thema. Über 80 Prozent informieren sich jedoch im Vorfeld des Autokaufs online – die meisten nutzen Verkaufsportale im Netz als Informationsquelle, um sich über Wunschfahrzeuge, Marken und neue Technologien zu informieren. Den Verkaufsvertrag direkt online abgeschlossen hat wiederum nur rund ein Prozent der Befragten.

Als Grund dafür werden die zusätzlichen Möglichkeiten beim Händler vor Ort genannt: Ein direkter Ansprechpartner, der Vertrag liegt als physikalische Kopie vor und die einfache Möglichkeit weiterer Verhandlungen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.